Johanna-Wittum-Schule

Europatag 2019

Landtagsabgeordneter Hans-Ulrich Rülke an der JWS

Europa am Scheideweg? Schüler der Johanna-Wittum-Schule diskutieren mit Politiker

Am 22.03.2019 besuchte Hans-Ulrich Rülke die Johanna-Wittum-Schule, um im Rahmen des Europa-Projekttages mit Schülern der zwölften Klassen des biotechnologischen- und sozialwissenschaftlichen Gymnasiums über die Zukunft Europas zu diskutieren. 

Bild Europatag 2019

Schulleiterin Fr. Dr. Ulrike Kagerhuber, Landtagsabgeordneter Hans-Ulrich-Rülke, Schülerinnen der Biotech-AG

Herr Rülke besuchte die Schule, da diese seit vielen Jahren auf europäischer Ebene im Rahmen des EU-Bildungsförderungsprogramms Erasmus+ aktiv ist. Die Schüler nutzten die Gelegenheit dem Politiker, sowohl ihr Erasmus+-Projekt vorzustellen, als auch intensiv mit ihm zu diskutieren. Beeindruckt zeigte er sich von den Ergebnissen des aktuellen Projekts "European Challenges in Sustainability by Biotechnology". Hierbei veranschaulichten ihm die Schüler die nachhaltige Energieproduktion am Beispiel einer mikrobiologischen Brennstoffzelle und der Herstellung von Biowasserstoff. Anschließend folgte die Diskussionsrunde zu den Themen: Brexit, Nationalismus/Populismus, Präsident Macrons Initiative, die Wahlen zum Europäischen Parlament sowie Artikel 11 und 13, bei denen Herr Rülke Rede und Antwort stand.

Bild Europatag 2019

Herr Rülke beantwortet die Fragen der Schülerinnen und Schüler

Dabei wurden Fragen bezüglich des Brexits und dessen Folgen diskutiert. Sehr interessiert zeigten sich die Schüler über die Auswirkungen des Populismus und wie stark diese die anstehenden EU-Wahlen beeinflussen werden. Anschließend wurde die Migrationsproblematik angesprochen, sowie die Relevanz und Umsetzbarkeit der Zukunftsvorschläge von Macron thematisiert.

Im Rahmen der Diskussion, um die im Mai stattfindenden Europaparlaments-Wahlen, stellten die Schüler fest, wer für die Werte der EU steht, sollte sich an demokratischen Parteien orientieren.

Bild Europatag 2019

Demonstration einer biotechnologischen Versuchsanordnung durch die Schülerinnen der Biotech-AG