Johanna-Wittum-Schule

Partnerschule aus Nanjing schickt Hilfspaket

Die Nanjing Foreign Language School unterstützt die JWS in der Corona-Krise.

Internationale Freundschaft ermöglicht Hilfsprojekt

Seit 8 Jahren gestaltet die Johanna-Wittum-Schule gemeinsam mit der IHK Nordschwarzwald und gefördert durch den Rotary Club Pforzheim eine Schulpartnerschaft mit der Nanjing Foreign Language School in China. Obwohl in der diesjährigen Coronakrise der vierwöchige Schüler-Austausch nicht möglich ist, haben die letztjährigen Pforzheimer Austauschschüler gemeinsam mit ihren chinesischen Gastfamilien und der Partnerschule ein Hilfsprojekt initiiert, das die Partnerschaft fördern und vertiefen soll. Das Projekt sieht die Lieferung von Atemmasken aus China nach Pforzheim vor.

Die Projektidee ist dadurch entstanden, dass an chinesischen Schulen für Lehrer und Schüler die Pflicht zum Tragen von Masken besteht.  Deshalb soll ein Teil der Masken Schülern und Lehrern der Johanna-Wittum-Schule als Schutz vor einer Coronainfektion dienen. Ein anderer Teil der chinesischen Spende soll der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Frau Kagerhuber, Schulleiterin der Johanna-Wittum-Schule und Projektleiter Jürgen Braun sind sehr stolz auf die besonderen Aktivitäten ihrer Schüler Doreen Beyer, Thu My Doan, Katharina Liebig, Luca Obradovic und Jovana Topalovski, die ihre internationale Freundschaft in die Waagschale werfen, um das Projekt zu verwirklichen.

Die Schülerinnen und Schüler aus Nanjing berichten über die chinesische Corona Situation, die wohl wieder eher positiv zu bewerten ist. So hat die Schule in China wieder begonnen. Bisher sind aber nur die Abschlussklassen 9 und 12 wieder im Unterricht. Alle Lehrer und Schüler tragen Masken. Ferner machen sich die Schüler große Sorgen um die Corona Krise in Deutschland.

Die chinesischen Schülerinnen und Schüler haben der JWS ihre Hilfe angeboten. Auch die verantwortliche Kollegin in Nanjing bestärkte nach Rücksprache dieses Hilfsangebot gegenüber Projektleiter Braun, der gemeinsam mit seinen Schülern den Vorschlag für ein Hilfsprojekt in der Form machte, ob die JWS nicht Schutzmasken aus China erhalten könnte. 

Laut Donation Certificate vom 8. April sind die ersten 2000 Masken auf dem Weg nach Pforzheim, werden aber sicherlich noch 5-7 Tage bis zum ihrem Eintreffen brauchen. Stand heute wurden weitere 3000 Masken verschickt.

Text: Dr. J. Braun

zertifikat2