Johanna-Wittum-Schule

Vielfalt hat ein Zuhause

Vielfalt hat ein Zuhause Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernt man – diesen Spruch hören Schüler viel zu oft. ... 

Vielfalt hat ein Zuhause: die Johanna-Wittum-Schule

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernt man – diesen Spruch hören Schüler viel zu oft. Aber viel zu selten bekommen sie tatsächlich das Gefühl, dass es auch tatsächlich so ist. Ganz anders aber verhält es sich, wenn man im Unterricht aus den gewohnten vier Wänden des Klassenzimmers ausbricht und Wissen nicht nur an der Tafel, sondern durch Projekte vermittelt wird. An der Johanna-Wittum-Schule gehört das projektorientierte und fächerübergreifende Arbeiten fest zum pädagogischen Konzept.

Am Info-Tag gibt es deswegen nicht nur interessante Vorträge zu den verschiedenen Schularten, Profilen, Wahlfächern und AGs von den Lehrkräften, sondern die Schülerinnen und Schüler sind ebenfalls aktiv beteiligt und werden an diesem Tag ihre Ergebnisse aus den Unterrichtsprojekten der Öffentlichkeit vorstellen.

Über das Schulhaus verteilt erhalten interessierte Besucher Gelegenheit, die Projekte der Schüler und das Schulgebäude kennenzulernen. Berufliches Gymnasium So ist zum Beispiel das Essen in anderen Ländern das Projektthema der Klasse 12 des beruflichen Gymnasiums im Wahlfach „Sondergebiete der Ernährungswissenschaften". Die Schüler untersuchten Essensformen und das Lebensmittelangebot aus anderen Kulturen und Ländern. Den Abschluss des Projektes bildete ein gemeinsames Kochen, bei dem Schüler Rezepte aus der von ihnen gewählten Region zubereiteten. Am Info-Tag stellen die Schüler dieses und andere Projekte des Wahlfaches vor.

Einen kurzen Schnupperkurs in Biotechnologie gibt es in den Laboren. Hier zeigen die Schüler der 12. Klasse des biotechnologischen Gymnasiums Experimente aus dem Unterricht und stehen als Ansprechpartner für Fragen rund um das Profilfach Biotechnologie bereit. Wer möchte, darf auch gerne selbst zum Wissenschaftler werden und nicht nur Zellen mikroskopieren oder Nährmedien zur Kultivierung von Mikroorganismen herstellen, sondern unter anderem auch die DNA einer Banane isolieren.

Ebenfalls im Labor anzutreffen sind Experimente aus dem Bereich des Profilfachs Ernährungswissenschaften. Hier dürfen interessierte Besucher sich an einer Chromatographie (Auftrennung der Farbstoffe) von Paprikapulver und an der Bestimmung des Vitamin C-Gehalts in Lebensmitteln versuchen. Auch hier stehen Schüler zusätzlich zu den Lehrkräften bereit, um Fragen zu den Inhalten des Profilfachs zu beantworten. Auch das Profilfach Psychologie und Pädagogik des sozialwissenschaftlichen Gymnasiums wird sich vorstellen. Schülerinnen und Schüler der SG12 und SG13 werden kleinere MitmachExperimente zu Wahrnehmungsphänomenen und Gruppenpsychologie durchführen.

Bei den Lehrkräften können Sie sich weiterhin unter anderem über die modernen Fremdsprachen Spanisch und Französisch, das Wahlfach Global Studies oder die Bio-Tech AG informieren. Sie stehen interessierten Schülerinnen und Schülern bzw. Eltern für Fragen zur Verfügung.

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4

Einen Besuch wert ist der Info-Stand zur individuellen Förderung an der Johanna-WittumSchule. Im beruflichen Gymnasium besteht seit mehreren Jahren das sogenannte „Mentorensystem“, welches den Schülern den Übergang zum Abitur erleichtern soll. Es werden von Klasse 11 bis 13 in regelmäßigen Abständen Einzelgespräche geführt. Dabei haben die Schüler die Möglichkeit ihren Lernprozess zu reflektieren und Unterstützungsangebote wahrzunehmen.

Wer sich für Kunst interessiert, hat die Möglichkeit die kreativen Seiten unseres Schulhauses kennenzulernen. Es wird „Kunstführungen“ durch die verschiedenen Gebäude-Teile der Johanna-Wittum-Schule geben. In den letzten Monaten wurde das Schulhaus durch verschiedene Projekte der Kunstkurse neu gestaltet, um den öffentlichen Ort Schule auch optisch in ein „zweites Zuhause“ zu verwandeln, an dem kreatives Schaffen gefördert und geschätzt wird.

Fachschule für Sozialpädagogik

Schüler und Schülerinnen der Fachschule für Sozialpädagogik zeigen einen kurzen Film über die schulische Ausbildung zur Erzieher/in, den sie in den letzten Wochen selbst gedreht und gestaltet haben. Dadurch soll den Besuchern ein kleiner Einblick in den abwechslungsreichen und vielseitigen Schulalltag in der Erzieherausbildung gewährt werden.

Zweijährige Berufsfachschule

In der zweijährigen Berufsfachschule Pflege erstellt der Abschlussjahrgang eine Ausstellung zur Knochengesundheit und führt den Besuchern Versuche zur Biegsamkeit und Festigkeit von Knochen vor. Die Schüler beantworten nicht nur Fragen der Besucher, sondern helfen auch dabei, ein Rätsel zur Ausstellung zu lösen oder ein Skelett aus Papier herzustellen. Ebenfalls gibt es Einblicke in den berufspraktischen Unterricht. Die Schüler zeigen ihre Lieblingsthemen aus den zwei Jahren Berufsfachschule und führen beispielsweise vor, wie man richtig mit einem Rollstuhl umgeht oder ein Neugeborenes pflegt.

Die Schulküchen sind an diesem Tag ebenfalls zur Besichtigung geöffnet. Denn die zweijährige Berufsfachschule Hauswirtschaft bereitet eine Showküche zum Thema „Party“ vor, bei der die Besucher kleine Häppchen verkosten oder sich beim Kaffee- und Kuchenverkauf der angehenden Abiturienten eine kleine Pause gönnen dürfen.

Viele weitere Projekte, Wahl- und Profilfächer sowie Schularten warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Wir freuen uns auf Sie!